Lecture of the day

Der Grund für das Erscheinen des Höchsten Herrn Sri Caitanya Mahaprabhu
(Bhakti Bigyan Nityananda Book Trust,
entnommen der Einleitung zum Sri Caitanya Bhagavat)
Der höchste Herr steigt immer wieder in diese materielle Welt hinab, in verdeckter Form bezeichnet als Avatar, aus verschiedenen Gründen wie Seine Geweihten zu retten, die Bösewichte zu vernichten und göttliche Liebe (Prema) zu lehren.
Im diesem Kali Zeitalter, in dem die Menschen nur nach materiellem Wohlstand streben, der nicht das wirkliche Ziel menschlichen Lebens ist, stieg der barmherzige Herr in diese materielle Welt mit Seinen geliebten Gefährten hinab, um reine Hingabe zum Höchste Herr zu lehren, welche das summum bonum (das höchste Gut) jedes Lebewesens darstellt. Er selbst getarnt in der Form eines Gottgeweihten Sri Krishnas wurde bekannt als „Sri Chaitanya Mahaprabhu“. Der Herr Sri Chaitanya Mahaprabhu lehrte den gefallenen Seelen göttliche Liebe ohne dabei auf Grund von Kaste, Glauben, Wohlstand, Geschlecht oder Religion jemanden auszuschließen. Einfach durch Hingabe zu den Lotusfü.en des Herrn Sri Krishna durch das gemeinsame Singen des Mahamantras „Hare Krishna Hare Krishna Krishna Krishna Hare Hare Hare Rama Hare Rama Rama Rama Hare Hare“ läßt sich das höchste Ziel des Lebens erreichen. Dies ist der einzige Weg, um ins göttliche Reich des höchsten Herrn Sri Krishnas zurückzukehren.

Die Spiele Sri Caitanya Mahaprabhus können nicht durch intellektuelle Kapazität verstanden werden. Man kann Sie nur verstehen durch Hingabe zu den Lotusfü.en des Herrn und wer die heiligen Lehren des Herrn verwirklicht hat, wird als befreite Seele bezeichnet und kann andere bedingte Seelen durch göttliches Wissen erleuchten. So wie die Dunkelheit bei Sonnenaufgang verschwindet, wird die Illusion von selbst aus dem Herzen verschwinden, durch das Erlangen von göttlichem Wissen, und damit wird eine bedingte Seele aus der materiellen Knechtschaft befreit.

 

 Regelmäßige Tempelprogramme 

 

Sonntagsfest

 

17.00: Sankirtan
18.00: Vortrag
19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama
19.30: Prasadam
 

Morgenprogramm (täglich)

 

5.00: Mangala Arati
5.15: Tulasi Parikrama
5.30: Sankirtan anschl. Japa
7.45: Sringara Arati, anschl. Sankirtan
8.25: Lesung aus dem Srimad Bhagavatam
9.15: Guru Puja, anschl. Bhoga Arati
9.30: Prasadam
 

Abendprogramm (täglich außer Sonntag)

 

19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama, anschl. Sankirtan
19.45: Vortrag, anschl. Prasadam