Bhagavad-Gita
 
 
 
 

Lecture of the day

Die Bhagavad-Gita, „der Gesang des Herrn“ ist eine der berühmtesten und maßgebendsten heiligen Schriften Indiens. In wunderschönen Versen spricht hier der Höchste Herr Selbst zum Nutzen der bedingten Seelen über die Wissenschaft der Selbstverwirklichung. Krishna sagt, daß Er die Ursache aller Ursachen ist.
 
Die etymologische Bedeutung von Krishna ist: 
„Derjenige, welcher anzieht und allen Freude gibt.“

Er wird deswegen als die Höchste Person bezeichnet, da Er unbegrenzte Qualitäten besitzt, uns anzuziehen. Er ist die Verkörperung allen Daseins, allen Wissens und aller Glückseligkeit. Letztlich betrachten wir Krishna als den Höchsten Herrn, weil wir alle möglichen Beziehungen mit Ihm erfahren können. Krishna ist nicht nur – wie im Christentum – Gott, der Vater, sondern auch Gott, der Freund, Gott, der Sohn und selbst Gott, der Geliebte.

 Regelmäßige Tempelprogramme 

 

Sonntagsfest

 

17.00: Sankirtan
18.00: Vortrag
19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama
19.30: Prasadam
 

Morgenprogramm (täglich)

 

5.00: Mangala Arati
5.15: Tulasi Parikrama
5.30: Sankirtan anschl. Japa
7.45: Sringara Arati, anschl. Sankirtan
8.25: Lesung aus dem Srimad Bhagavatam
9.15: Guru Puja, anschl. Bhoga Arati
9.30: Prasadam
 

Abendprogramm (täglich außer Sonntag)

 

19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama, anschl. Sankirtan
19.45: Vortrag, anschl. Prasadam