Srila Bhaktivinoda Thakura
 
 
 
 

Lecture of the day

Srila Prabhupada Bhaktisiddhanta Sarasvati 

Einer der spirituellen Meister, die von Sri Gaurangadeva zum Wohle der jivas in diese Welt gesandt wurden, ist Jagad-guru Srila Bhaktivinoda Thakura. Er ist jene große Persönlichkeit, die jedem die Möglichkeit eröffnet hat, etwas über reinen hingebungsvollen Dienst und die Schülernachfolge zu erfahren. Er ist Gauranga sehr lieb, und er ist unsere einzige Zuflucht.

 
Für Srila Bhaktivinoda Thakura ist hingebungsvoller Dienst preyas, d.h. er bringt einen sofortigen Nutzen. Für manche frühere acaryas ist hingebungsvoller Dienst sreyas, d.h. der Vorgang, der uns zum endgültigen Wohl führt. Doch Bhaktivinoda Thakura hat uns als rupanuga insbesondere offenbart, dass Bhakti preyas ist. Wer hingebungsvollen Dienst nicht als preyas betrachtet, ist ein gottloser Nicht-Vaishnava, seines eigenen Wohles beraubt. Gewöhnlich betrachten Menschen Sinnesbefriedigung, fruchtbringende Tätigkeiten und mentale Spekulation als preyas. Wer aber Dienst zum Herrn als preyas ansieht und wessen einzige Sorge es ist, Krishnas Sinne zu befriedigen, der wird ein enger Vertrauter des Herrn. Srila Bhaktivinoda Thakura ist ein solch enger Gefährte Sri Gaurangas und ist nicht verschieden von Ihm.
Indem er unvermischte Hingabe als seine erste Pflicht betrachtete, unterwies Bhaktivinoda Thakura jedermann darin, ebenfalls solche Hingabe zu praktizieren. Man mag der Meinung sein, dass alle Wege zum endgültigen Ziel führen, doch Bhaktivinoda Thakura beschützte die menschliche Gesellschaft vor solcher Propaganda, die jeder Hingabe entbehrt. Niemals diskutierte Srila Bhaktivinoda Thakura über das Unvollständige, auch diskutierte er nie über Themen, die nichts mit Hingabe zu tun hatten. Seine Philosophie unterscheidet sich von jenen, die versuchen, Spirit und Materie in Einklang zu bringen, und die behaupten, Hingabe und Nicht-Hingabe seien dasselbe. Dienst ohne Hingabe und hingebungsvoller Dienst sind niemals ein und dasselbe. Krishna zu erfreuen oder Maya zu erfreuen sind nicht synonym. Bhaktivinoda Thakuras Zuneigung galt ausschließlich reinem hingebungsvollen Dienst.
Vor dem Erscheinen Bhaktivinoda Thakuras war der Fluss der Bhakti durch die weltlich gesinnte Masse unterbrochen. Weil Bhaktivinoda Thakura hingebungsvolles Dienen als preyas betrachtete, begann der Fluss der Bhakti wieder zu fließen.
Er, dessen ein und alles Srila Bhaktivinoda Thakuras Lehren sind, ist mein spiritueller Meister. Wer Bhaktivinoda Thakuras Worte respektiert, ist so gut wie mein spiritueller Meister.
Wir befinden uns unter dem Schutzmantel jenes spirituellen Meisters, der hingebungsvolles Dienen als einziges Ziel und als einzige Sache von Wert betrachtete. Wir unterhalten keinerlei Beziehungen zu Leuten, für die Bhaktivinoda Thakura, der ein enger Gefährte Gauras war, ein gewöhnlicher Mensch war. Mögen wir nie in unserem Leben in das sündhafte Gesicht eines so unglücklichen Menschen blicken müssen, der von Neid auf Srila Bhaktivinoda Thakura erfüllt ist.

 

 Regelmäßige Tempelprogramme 

 

Sonntagsfest

 

17.00: Sankirtan
18.00: Vortrag
19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama
19.30: Prasadam
 

Morgenprogramm (täglich)

 

5.00: Mangala Arati
5.15: Tulasi Parikrama
5.30: Sankirtan anschl. Japa
7.45: Sringara Arati, anschl. Sankirtan
8.25: Lesung aus dem Srimad Bhagavatam
9.15: Guru Puja, anschl. Bhoga Arati
9.30: Prasadam
 

Abendprogramm (täglich außer Sonntag)

 

19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama, anschl. Sankirtan
19.45: Vortrag, anschl. Prasadam