Lecture of the day

Von allen Zweigen des hingebungsvollen Dienstes ist sri-krishna-sankirtana der grundlegendste. Wenn wir sri-krishna-sankirtana ausführen, werden wir die Eignung erlangen, die notwendig ist, ein vollkommenes spirituelles Leben zu führen. Im Singen der Namen Krishnas liegt alle Kraft, Schönheit, Erfüllung sowie die Vollkommenheit all unserer sadhanas.

Durch diesen Vorgang des Chantens werden all unsere Aktivitäten, Neigungen, Gedanken und Vorstellungen in die richtigen Bahnen gelenkt. Wenn der heilige Name auf der Zungenspitze erscheint, ist es uns ein Leichtes, unsere zeitweiligen materiellen Aktivitäten, unseren materiellen Sinn für Pflicht, unsere Neigung, diese vergängliche Welt und alle damit einhergehenden Unbequemlichkeiten zu genießen, aufzugeben. Das Singen des heiligen Namens beseitigt auf einfache Weise alle Hindernisse auf unserem Weg. Krishnas heiligen Namen zu singen ist nicht nur sadhana, sondern sadhya, das Ziel des Lebens.

Wir müssen den Namen jedoch immer wieder und unter der Führung eines echten spirituellen Meisters chanten. Durch das Chanten von krishna-nama wird jede Art von Vollkommenheit erreicht. Die Lebewesen werden alles Glück einfach dadurch erlangen, dass sie dem heiligen Namen dienen. Nur Krishnas heiliger Name kann uns in ein Meer ewiger Glückseligkeit tauchen. Sein Name ist das Behältnis aller transzendentalen Freude.
Der höchste Gegenstand der Verehrung ist Sri Gaurasundara. Er ist das letzte Ziel jedermanns Verehrung. Obwohl Sri Gaurasundara Krishna Selbst ist, predigte Er bhagavata-dharma zur gesamten Welt, indem Er selbst diesen Prinzipien folgte. Ohne Zweifel ist sri-krishna-sankirtana das Endziel von bhagavata-dharma und die höchste Form von Meditation, Opferdarbringung und Verehrung. Meditation über Krishna, Opfer, deren Mittelpunkt Krishna ist, sowie die Verehrung von Krishna sind gewöhnliche Tätigkeiten, die aber erst dadurch vervollkommnet werden, wenn sie zusammen mit sri-krishna-sankirtana ausgeführt werden.

 

 Regelmäßige Tempelprogramme 

 

Sonntagsfest

 

17.00: Sankirtan
18.00: Vortrag
19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama
19.30: Prasadam
 

Morgenprogramm (täglich)

 

5.00: Mangala Arati
5.15: Tulasi Parikrama
5.30: Sankirtan anschl. Japa
7.45: Sringara Arati, anschl. Sankirtan
8.25: Lesung aus dem Srimad Bhagavatam
9.15: Guru Puja, anschl. Bhoga Arati
9.30: Prasadam
 

Abendprogramm (täglich außer Sonntag)

 

19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama, anschl. Sankirtan
19.45: Vortrag, anschl. Prasadam