Lecture of the day

Srila Prabhupada Bhaktisiddhanta Sarasvati

Die heiligen Namen des Herrn und der Herr Selbst sind nicht verschieden voneinander. Sobald unsere anarthas zerstört sind, werden wir das klar erkennen. Wenn wir Krishnas Namen ohne Vergehen chanten, werden wir zum Verständnis kommen, dass wir durch dieses Chanten der heiligen Namen die Vollkommenheit erlangen können.

 

 

Sind beim Chanten einst alle anarthas zerstört, werden sich Form, Eigenschaften und Spiele des Herrn von selbst manifestieren. Wir brauchen nicht extra über diese Dinge meditieren. Das Chanten der heiligen Namen überbrückt die Distanz zwischen grobem und feinem Körper und unserem Selbst. Sobald wir unsere eigentliche Stellung erkennen und beginnen, Krishnas reinen Namen zu chanten, können wir die transzendente Form des Herrn von Angesicht zu Angesicht sehen. Die heiligen Namen des Herrn bewirken die Wiederbelebung der wesensgemäßen Natur des Lebewesens und ziehen es hin zu Krishna. Ganz von selbst erweckt der heilige Name das eigentliche Wesen des Lebewesens und zieht es hin zu Krishnas transzendentem Wesen. Genauso erweckt der heilige Name auch die wesensgemäße Natur des Handelns im Lebewesen und zieht es hinein in Krishnas Spiele.
Alle nötigen Aufgaben und Tätigkeiten des Chanters sind in seinem Dienst zum heiligen Namen enthalten. Einfach durch das Chanten von Krishnas Namen können wir die Vollkommenheit erlangen. Wenn wir also einen Geschmack für das Chanten entwickeln wollen, sollten wir die Schriften hören und studieren sowie Krishnabewusstsein kultivieren.

 Regelmäßige Tempelprogramme 

 

Sonntagsfest

 

17.00: Sankirtan
18.00: Vortrag
19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama
19.30: Prasadam
 

Morgenprogramm (täglich)

 

5.00: Mangala Arati
5.15: Tulasi Parikrama
5.30: Sankirtan anschl. Japa
7.45: Sringara Arati, anschl. Sankirtan
8.25: Lesung aus dem Srimad Bhagavatam
9.15: Guru Puja, anschl. Bhoga Arati
9.30: Prasadam
 

Abendprogramm (täglich außer Sonntag)

 

19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama, anschl. Sankirtan
19.45: Vortrag, anschl. Prasadam