Lecture of the day

Srila Prabhupada Bhaktisiddhanta Sarasvati

Gemäß den Schlussfolgerungen Sriman Mahaprabhus und der Gosvamis ist das gemeinsame Chanten der Namen des Herrn ganz gewiss die grundlegendste Form von bhajana. Von allen Zweigen des hingebungsvollen Dienstes ist das Chanten von Krishnas Namen der beste. Andere Vorgänge, wie etwa Hören und Chanten über die Spiele des Herrn, sind dem Chanten des heiligen Namens untergeordnet. Ohne die Gnade des heiligen Namens können wir die Spiele des Herrn nicht erfahren. Der Versuch, sich ohne Chanten an den Herrn zu erinnern, ist nur ein weiterer Versuch, weltlichen Ruhm zu erlangen.

Kirtana auszuführen, den sich Menschen ausgedacht haben, ist nicht dasselbe, wie tatsächlich den Namen des Herrn zu chanten. Vom Menschen erdachte kirtanas sind ein Vergehen gegen das Chanten, weil diese nicht dazu geeignet sind, die Sinne des Herrn zu erfreuen. Wir verehren den Herrn nicht durch weltliche Musik.
Den Namen des Herrn zu chanten, wie es uns Sri Caitanya Mahaprabhu gelehrt hat, als Er die sankirtana-Bewegung gründete, ist die höchste Form von bhajana, weil dies die Fähigkeit besitzt, uns den Schatz der Liebe zu Gott zu geben. Der selbst-manifestierte, nektargleiche Name des Herrn erscheint zuerst in einem unserer Sinne und überschwemmt daraufhin durch seine eigene Süße alle anderen Sinne. Sri Gaurangadeva sagt:
bhajanera madhye sresta nava-vidha bhakti, '
krsna-prema', 'krsna' dite dhare maha-sakti
tara madhye sarva-srestha nama-sankirtana,
niraparadhe nama laile paya prema-dhana:
"Unter den möglichen Arten, bhajana auszuführen, sind die neun vorgeschriebenen Methoden die besten, denn diese Vorgänge besitzen die große Fähigkeit, Krishna und ekstatische Liebe zu Ihm zu schenken. Von diesen neun Vorgängen des hingebungsvollen Dienstes ist das ständige Chanten des heiligen Namens des Herrn der wichtigste. Wer dies tut und dabei die zehn Arten von Vergehen vermeidet, erlangt sehr leicht das höchst wertvolle Geschenk - Liebe zu Gott." (CC Antya 4.70–71)
 

 Regelmäßige Tempelprogramme 

 

Sonntagsfest

 

17.00: Sankirtan
18.00: Vortrag
19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama
19.30: Prasadam
 

Morgenprogramm (täglich)

 

5.00: Mangala Arati
5.15: Tulasi Parikrama
5.30: Sankirtan anschl. Japa
7.45: Sringara Arati, anschl. Sankirtan
8.25: Lesung aus dem Srimad Bhagavatam
9.15: Guru Puja, anschl. Bhoga Arati
9.30: Prasadam
 

Abendprogramm (täglich außer Sonntag)

 

19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama, anschl. Sankirtan
19.45: Vortrag, anschl. Prasadam