Lecture of the day

Obwohl es unzählige Arten philosophischer Ansichten gibt, kann man sie in zwei Kategorien einteilen. Die eine ist der Pfad der Schülernachfolge (der herabsteigende Pfad), und die andere ist der Pfad der mentalen Spekulation (mentale Erfahrung oder der aufsteigende Pfad). Darüber hinaus präsentieren sich viele Menschen als Nachfolger des herabsteigenden Pfades, obwohl sie in Wahrheit dem aufsteigenden Pfad folgen. Mahaprabhu bezeichnete sie als unautorisierte Anhänger der Schülernachfolge. […]
Man kann spirituelles Wissen nicht durch mentale Spekulation erlangen. So wie der Ganges von den Himalayas durch Gomukh fließt, so strömt der Fluß des transzendentalen Wissens aus dem Mund des spirituellen Meisters zum Schüler. Der spirituelle Meister ist der Botschafter des Höchsten Herrn. Er bringt die Botschaft des Herrn aus der transzendentalen Welt zu uns. Die Botschaft, die der spirituelle Meister aus Vaikuntha mitbringt, können nur von Ohren gehört werden, die dem Dienen zugeneigt sind.
Wir müssen über Kalkutta von jemanden hören, der Kalkutta gesehen hat. Anstatt so eine Person herauszufordern, sollten wir uns ihr unterordnen und ihr demütig zuhören. Niemand sollte ein ehrliches und wißbegieriges Zuhören schlecht machen, als wäre dieses weniger intelligent als das zur Schaustellen eine herausfordernde Haltung. Deswegen erklären die Schriften, man solle dem spirituellen Meister eine Periode von mindestens einem Jahr gewähren, um herauszufinden, ob der Schüler in einer herausfordernden Haltung oder mit ernsthafter Wißbegierde zu ihm gekommen ist. Wir sollten uns einem spirituellen Meister in einer demütigen Haltung nähern und von ihm hören, aber ihn nicht herausfordern. Wir müssen in diesen Punkt sehr vorsichtig sein, denn nur wenn wir mit dieser Haltung zuhören, bedeutet das, daß wir Wissen durch den herabsteigenden Vorgang, den Pfad der Schülernachfolge, erlangen.

 Regelmäßige Tempelprogramme 

 

Sonntagsfest

 

17.00: Sankirtan
18.00: Vortrag
19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama
19.30: Prasadam
 

Morgenprogramm (täglich)

 

5.00: Mangala Arati
5.15: Tulasi Parikrama
5.30: Sankirtan anschl. Japa
7.45: Sringara Arati, anschl. Sankirtan
8.25: Lesung aus dem Srimad Bhagavatam
9.15: Guru Puja, anschl. Bhoga Arati
9.30: Prasadam
 

Abendprogramm (täglich außer Sonntag)

 

19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama, anschl. Sankirtan
19.45: Vortrag, anschl. Prasadam