Lecture of the day

Ist materielles Leid ein Beispiel für die Barmherzigkeit des Herrn?
Śrīla Bhaktisiddhānta Sarasvatī Thākur Prabhupād

Der Höchste Herr ist voller Barmherzigkeit. Was immer Er tut, dient dem Wohle der Lebewesen. Es ist nur zu ihrem Besten. Die Menschen sollten glücklich leben, wo immer der gütige Herrn sie plaziert hat und mit Freude Seine Belohnung und Strafe entgegennehmen.

Jede Belohnung und Bestrafung des Herrn dient dem Wohl des Lebewesens. Wir lieben die Belohnungen, die Maya uns gewährt, und hassen die Bestrafungen, weil sie uns leiden lassen. Doch Mayas Bestrafungen werden uns zuteil, um uns für die Barmherzigkeit des Herrn zu qualifizieren. Deswegen nehmen Bhaktas die Betrafungen Mayas mit einem freudigen Lächeln entgegen, da sie verstehen, daß alles Leid die Barmherzigkeit des Herrn ist.

Diejenigen, die nicht verstehen können, daß weltliches Elend die Barmherzigkeit des Herrn ist, enden in Frustration, obwohl sie sich so sehr um materielles Glück und Wohlstand bemühen.

 Regelmäßige Tempelprogramme 

 

Sonntagsfest

 

17.00: Sankirtan
18.00: Vortrag
19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama
19.30: Prasadam
 

Morgenprogramm (täglich)

 

5.00: Mangala Arati
5.15: Tulasi Parikrama
5.30: Sankirtan anschl. Japa
7.45: Sringara Arati, anschl. Sankirtan
8.25: Lesung aus dem Srimad Bhagavatam
9.15: Guru Puja, anschl. Bhoga Arati
9.30: Prasadam
 

Abendprogramm (täglich außer Sonntag)

 

19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama, anschl. Sankirtan
19.45: Vortrag, anschl. Prasadam