Ist es möglich Glück zu erlangen, ohne dem Pfad der Hingabe zu folgen?
 
 
 
 

Lecture of the day

Ohne vollkommene Hingabe zu Krishna, erlangen die Lebewesen kein vollkommenes Glück. Wenn Krishna nicht bei jedem Schritt, in jedem Moment und während jeder Tätigkeit in unserer Erinnerung weilt, dann werden wir mit Sicherheit irregeführt werden. Wenn wir die Auffassung von „ich“ und „mein“ kraft des Wissens, das wir uns durch unsere Sinne angeeignet haben, beibehalten, dann werden wir am Ende die Betrogenen sein. Wenn wir von der falschen Vorstellung bedeckt sind, daß wir die Genießer seien und diese Welt zu unserem Genuß gedacht sei, dann werden wir mit Gewißheit erniedrigt werden.
Wir sind Seelen und diese materielle Welt ist tote Materie. „Materie“ ist das, was wir genießen können. Weil wir unsere ursprüngliche Stellung vergessen haben, stehen wir unter der Kontrolle des falschen Egos und bilden uns ein, der Genießer zu sein, und alle Materie sei zu unserem Genuß bestimmt. Auf dem Gipfel des falschen Egos, richtet uns die sündvolle Vorstellung „Ich bin der allmächtige Herr“ zugrunde. Wenn wir von unserer eigenen oberflächlichen Goßartigkeit bezaubert sind, dann sollten wir verstehen, daß unser Fortschritt zum völligen Stillstand gekommen ist.

 Regelmäßige Tempelprogramme 

 

Sonntagsfest

 

17.00: Sankirtan
18.00: Vortrag
19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama
19.30: Prasadam
 

Morgenprogramm (täglich)

 

5.00: Mangala Arati
5.15: Tulasi Parikrama
5.30: Sankirtan anschl. Japa
7.45: Sringara Arati, anschl. Sankirtan
8.25: Lesung aus dem Srimad Bhagavatam
9.15: Guru Puja, anschl. Bhoga Arati
9.30: Prasadam
 

Abendprogramm (täglich außer Sonntag)

 

19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama, anschl. Sankirtan
19.45: Vortrag, anschl. Prasadam