Lecture of the day

Sich Maya zu ergeben und sich dem Herrn ergeben ist nicht gleichwertig. Man kann nicht gleichzeitig bei beiden Zuflucht nehmen. Entweder befinden wir uns unter der Obhut Mayas oder unter der Obhut Krishnas. Stehen wir unter dem Einfluß Mayas, bedeutet dies Anhaftung an Familienleben oder ganz allgemein an materialistisches Leben. Unter der Obhut Krishnas zu stehen bedeutet Anhaftung an Krishna und seinen Dienst. Deshalb sagt schon Prahlada Maharaj: "Trenne dich vom tiefen Brunnen des Familienlebens und nimm Zuflucht beim Herrn, indem du die Gemeinschaft heiliger Persönlichkeiten suchst." Wenn du aufgrund deiner Schwäche nicht fähig bist, dein Heim zu verlassen, dann solltest du wenigstens Loslösung vom Familienleben anstreben und den Herrn in der Gemeinschaft von Devotees verehren. Nur das wird dir letzten Endes Glück bescheren. Wenn du aus deinem Dienst zum Herrn nur eine Show machst und weiterhin an Heim und Familien hängst, wird deine Neigung, dem Herrn zu dienen, niemals erwachen. Stattdessen wirst du für immer untergehen im Ozean weltlicher Existenz.
Nachdem wir beim Herrn Zuflucht genommen haben, dann aber trotzdem weiterhin an unseren Haushaltspflichten haften und denken, unsere Frau und Kinder zufriedenzustellen sei das Ziel des Lebens, wenn wir also dem Dienst des Herrn stets gleichgültig gegenüberstehen und unserem Familienleben größere Aufmerksamkeit widmen, was ist dann der Nutzen dieser Zuflucht beim Herrn? Indem wir dem Herrn dienen, muss sich unsere Überzeugung festigen, dass wir Seine ewigen Diener sind. Geschieht das? An den Früchten können wir es beurteilen. Die Frucht des Dienens ist es, noch mehr dienen zu wollen und so weiter fortzuschreiten. Wir sollten also genau ananlysieren, was wir tun. Wo ist unsere Zuflucht? In welche Richtung zieht uns unser Geist? Laß dich nicht betrügen.
Eine Frau verläßt ihr Elternhaus und sucht Schutz im Haus ihres Mannes. Das Ergebnis ist, daß sie ihren Nachnamen ändert. Sie hängt nicht länger am Haus ihres Vaters. Es ist ganz natürlich, Liebe für jene zu entwickeln, denen wir dienen. Diene Krishna, und du wirst Ihm zugeneigt sein.

 Regelmäßige Tempelprogramme 

 

Sonntagsfest

 

17.00: Sankirtan
18.00: Vortrag
19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama
19.30: Prasadam
 

Morgenprogramm (täglich)

 

5.00: Mangala Arati
5.15: Tulasi Parikrama
5.30: Sankirtan anschl. Japa
7.45: Sringara Arati, anschl. Sankirtan
8.25: Lesung aus dem Srimad Bhagavatam
9.15: Guru Puja, anschl. Bhoga Arati
9.30: Prasadam
 

Abendprogramm (täglich außer Sonntag)

 

19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama, anschl. Sankirtan
19.45: Vortrag, anschl. Prasadam