Lecture of the day

Sripad BS Muni Maharaj

 

Spirituelles Leben sollte in Übereinstimmung mit den vorangegangenen acaryas praktiziert bzw. entwickelt werden. Wir sollten nicht nur über die Philosophie reden, sondern es ist weit wichtiger, daß wir auch dementsprechend praktizieren. 

Denn durch Praxis erlangt man spirituelle Verwirklichung. Vaishnavas sind keine gewöhnlichen Menschen. Reine Vaishnavas sind sehr mächtige Persönlichkeiten. Mahaprabhu hat oft erwähnt, wie das Chanten von Haridas Thakur das gesamte Universum läutert. Und wir können auch sehen, daß der spirituelle Dienst von Srila Sanatan Gosvami und Srila Rupa Gosvami das ganze Universum geläutert hat. 

Bevor man zu anderen über Krishna predigen kann, muß man zuerst Krishna kennen. Wenn man Krishna-Bewußtsein geben möchte, muß man es zuerst selbst haben. Es ist nicht möglich etwas zu geben, das man nicht hat. Man kann Bücher lesen und wiederholen, aber wenn man keine Verwirklichung besitzt, werden die Worte keine Wirkung zeigen, sie werden nicht die Herzen der Zuhörer berühren.

Ich habe viele von Srila Prabhupada Bhaktisiddhanta Saraswati Thakurs Artikeln gelesen. Die Vishva-Vaishnava-Raj-Sabha war insbesondere darum bemüht, ein richtiges Verständnis zu geben, was spirituelles Leben bedeutet, weil das ist die Essenz. Das ist unser Ziel – ein Diener Krishnas zu werden. Wenn wir nicht richtig unterscheiden können, was spirituell und was materiell ist, werden wir versuchen, Krishna auf diese materielle Ebene herunterziehen. Aber das ist nicht möglich. Er ist kein Mitglied dieser materiellen Welt. Wir müssen ein Mitglied der spirituellen Welt werden, wir müssen spiritualisiert werden. Spirituelle Verwirklichung ist vonnöten, und das ist nicht billig. Wir müssen sehr ernsthaft werden.

(aus einem Vortrag vom World-Vaishnava-Association-Meeting, 26. Juli 2009)

 

 

 

 Regelmäßige Tempelprogramme 

 

Sonntagsfest

 

17.00: Sankirtan
18.00: Vortrag
19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama
19.30: Prasadam
 

Morgenprogramm (täglich)

 

5.00: Mangala Arati
5.15: Tulasi Parikrama
5.30: Sankirtan anschl. Japa
7.45: Sringara Arati, anschl. Sankirtan
8.25: Lesung aus dem Srimad Bhagavatam
9.15: Guru Puja, anschl. Bhoga Arati
9.30: Prasadam
 

Abendprogramm (täglich außer Sonntag)

 

19.00: Sandhya Arati
19.15: Tulasi Parikrama, anschl. Sankirtan
19.45: Vortrag, anschl. Prasadam